Startseite » Ernährung » Bedeutung der Darmgesundheit

Bedeutung der Darmgesundheit

Der Darm ist das wichtigste Verdauungsorgan des Menschen

Der meterlange Verdauungskanal sorgt

  • für die Aufspaltung der Nahrung in ihre kleinsten Bestandteile,
  • die Aufnahme der Nährstoffe in den Körper (Resorption) und
  • die Ausscheidung der Nahrungsreste über den Enddarm.

 

Weitere Funktionen des Darms

  • Die Produktion von Hormonen ( das Verdauungssystem ist die größte Hormondrüse des Körpers)
  • Barriere für Krankheitserreger und Hauptsitz der körpereigenen Immunabwehr (dabei spielt u.a. die Darmflora eine wichtige Rolle)
  • Regulation des Wasserhaushalts: Der Darm kann große Mengen an Flüssigkeit resorbieren und auch ausscheiden.

 

Der Darm und die Psyche

Bereits 1899 wurde die Verbindung von psychischen Vorgängen und Funktionen im Verdauungstrakt von Wissenschaftlern entdeckt. Man erforschte, dass das Darmnervensystem (enterische Nervensystem)  dem Verdauungskanal ermöglicht, als einziges Organ, unabhängig vom zentralen Nerven­system zu arbeiten.  Dabei ist das Darmnervensystem funktionell und strukturell dem Gehirn sehr ähnlich, arbeitet vergleichbar komplex und wird oft als Bauchhirn bezeichnet. Dabei regulieren die Nervenzellen die Ausschüttung zahlreicher Hormone und Botenstoffe. Über die Nervenzellen im sogenannten Bauchhirn steht der Darm in dauerndem Kontakt zum Gehirn und übermittelt dabei Informationen über die aktuelle Situation im Verdauungskanal. Jede Nahrung bzw. die enthaltenen Substanzen geben individuelle Informationen an das Bauchhirn und somit an unser Gehirn weiter. Dabei ist ein Einfluss der Darm-Hirn-Achse auf die Psyche und das Verhalten durchaus vorstellbar. Die Zusammensetzung und Qualität  unserer Nahrung spielt somit eine erhebliche Rolle für unser Wohlbefinden.

Fazit

Dieser grobe Überblick zeigt uns bereits wie wichtig der Darm für unsere Gesundheit ist. Daher gilt es ihn zu hegen und zu pflegen. Je bewusster wir uns ernähren und auf die Qualität und Zusammensetzung unserer Speisen achten, umso mehr wir auf Genussgifte  verzichten, auf unser Stressmanagement achten, auf ausreichend Bewegung achten usw., desto besser ist unser Allgemeinbefinden und umso geringer die Infektanfälligkeit.

Weiterführende Informationen

 

Quellen:
Richter, Inga: Bauchhirn. Der Darm am Steuer, in: Pharmazeutische Zeitung (2016), Nr. 2.
Rudolf-Müller, Eva
(2016): Darm. URL: http://www.netdoktor.de/anatomie/darm